Ein Schritt in unsere fleischfreie Zukunft

By | 30. Oktober 2015

HoffnungDie WHO hat verarbeitetes Fleisch und Wurst als krebserregend eingestuft.

Das Tolle ist, dass insbesondere die Diskussionen bezüglich Erziehung und „Ernährungsweise aufzwingen“ dadurch etwas vereinfacht werden. Wer seine Kinder vegan ernährt, bekommt oft zu hören, dass man ihnen damit schade und man ihnen nicht seinen Ernährungsstil aufzwingen solle.
Abgesehen davon, dass die vegane Ernährung ohnehin die neutralere Form ist, da sie keine gewaltvolle Ideologie (Karnismus) lehrt, kann man nun erwähnen, dass Fleisch eben auch ungesund sein kann.

Es gibt unzählige Gründe für vegane Ernährung, die eigentlich völlig ausreichen sollten. Nun ist aber auch der letzte Strohhalm bezüglich der Gesundheit von Kindern, an den die Kritiker sich klammern, ein ganzes Stück tiefer gesunken.
Ein Kind ethisch neutral (vegan) zu ernähren schadet ihm nicht, wenn man es vernünftig tut, und natürlich regelmäßig den Gesundheitszustand prüfen lässt, wie man es bei jedem Kind tun sollte.

Umweltzerstörung, Tierquälerei, hungernde Menschen, Gesundheit.
Wirklich jeder dieser Themenbereiche spricht für eine vegane Ernährung.
Und es ist einfach DIE Handlungsänderung, mit der wir in jedem der Bereiche mit dem wenigsten Aufwand den größten positiven Effekt erzielen können (bzw. weniger Schaden anrichten).

Ich schlage vor, diese Themenbereiche im Zusammenhang mit der Ernährung zu einem Pflichtthema in Schulen zu machen. Jede Schülerin und jeder Schüler verfasst eine Facharbeit über einen der Bereiche. Der Vorteil ist, dass sich so jede und jeder selbst damit befassen kann und keine Abwehrhaltung eingenommen werden muss, was leider oft passiert, wenn er oder sie von außen damit konfrontiert wird.
So würden die Verbergungs- und Manipulationstaktiken des Fleischmarketings ein kleines Stück ausgehebelt.
Ich glaube, diese relativ einfache Maßnahme würde die ganze Welt einen ganzen Schritt weiter bringen können.

Ich sage nicht, dass Veganismus die Lösung für alles wäre, aber es wäre ein riesen Sprung in eine allen Bereichen.
Man kann kein Ziel erreichen, ohne einen ersten Schritt zu tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.