Antworten auf: Warum lebst du vegan?

By | 30. März 2015

Warum lebst du vegan? 5 zufällige, anonyme Antworten

Meine persönliche Veggie-Laufbahn begann vor mehr als dreißig Jahren, es muss wohl 1981 gewesen sein. Ich erinnere mich an eine Durchsage in den Ö3-Verkehrsnachrichten, als ich gerade im Auto fuhr: Eine Autobahnsperre der ‚Südost-Tangente‘ wurde damit erklärt, dass ein mit Schweinen beladener LKW auf dem Weg zum Schlachthof St. Marx verunglückte und über 500 Schweine zum Teil schwer verletzt auf der Straße lagen. Die meisten wurden von nachkommenden Autos angefahren, sodass viele Tiere mit gebrochenen Beinchen versuchten, vom Unglücksort zu fliehen. Diese ausgeschmückte Berichterstattung trieb mir die Tränen in die Augen, und ich beschloss weinend, mich nie wieder an diesen entsetzlichen Tierquälereien zu beteiligen, und ich wurde Vegetarierin. Leider glaubte ich jahrzehntelang, der Griff zur ‚Bio-Milch‘ wäre moralisch einigermaßen zu rechtfertigen, und einen ‚tierfreundlich‘ erzeugten Käse könne ich getrost mit gutem Gewissen verzehren – bis ich nicht zuletzt über soziale Netzwerke eines Besseren belehrt wurde: da erfuhr ich zum Beispiel, dass Biokälber – so sie bei der Mutter bleiben können – einen ‚Saugschutz‘ bekommen, der mittels schmerzhafter Stacheln verhindert, dass das Kuhbaby zum Euter gelangen kann. [..]

Ich finde es moralisch unvertretbar tierische Produkte zu brauchen, weil das 1. für die Tiere scheisse ist, und wir kein Recht darauf haben, sie so zu behandeln, 2. weil die Massentierhaltung für die Umwelt total beschissen ist, und 3. weil das ganze Zeug, das an die ‚Nutztiere‘ verfütteret wird, auch besser direkt für Menschen benutzt werden würde, und dann auch nicht so viel Regenwald abgeholzt werden müsste.

Ich habe früher eigentlich einfach das gegessen, was mir meine Mutter gekocht hat. Als ich ausgezogen bin, habe ich mir mehr Gedanken dazu gemacht, außerdem habe ich durch Aufenthalte auf einem Demeter Bauernhof mir die Demeter Tierhaltung anschauen können und dann ist mir klar geworden, dass diese Tiere nur da sind, um gegessen zu werden. So wurde ich Vegetarierin. Und dann habe ich mich mehr und mehr damit auseinandergesetzt und gelesen usw. mit anderen geredet. Vegan ist Konsequent! Hab auch meine WG veganisiert. :)

Der wichtigste Grund für mich ist, dass ich es falsch finde, dass andere Lebewesen leiden müssen damit ich Genussmittel konsumieren kann. Danach kommen Gründe wie Umweltschutz, faire Ressourcenverteilung und letztlich auch gesundheitliche Aspekte.

Nachhaltigkeit bedeutet: ressourcenschonende Landwirtschaft. Das ist meiner Meinung nach ein ganz wichtiger Punkt im Hinblick auf die globale Ernährungssituation. Weg von Massentierhaltung hin zu nachhaltiger Ökologie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.